Im Studium eine neue Sprache lernen – so gelingt es am besten!


Die Studenten lernen eine neue Fremdsprache in der Uni
Inhaltsverzeichnis
  1. Im Studium eine neue Sprache lernen – so gelingt es am besten!
  2. Die richtige Fremdsprache auswählen
  3. Praktikum oder Semester im Ausland – eine Erfahrung fürs Leben
  4. Mit Tools und Apps eine neue Fremdsprache lernen
  5. Hilfe bei der Hausarbeit in einer Fremdsprache
  6. Die Sprache sprechen, nicht nur schreiben

Wer eine Fremdsprache sicher beherrscht, hat zahlreiche Vorteile, zum Beispiel im Berufsleben. Eine gute Gelegenheit, eine neue Sprache zu lernen, ist die Zeit des Studiums. Aber wie lässt sich eine neue und bis dato komplett fremde Sprache lernen? Am besten noch in kurzer Zeit?

Die richtige Fremdsprache auswählen

Der erste Schritt auf dem Weg zur neuen Fremdsprache ist die konkrete Wahl. In vielen Situationen lohnt es sich, eine neue Fremdsprache zu lernen. Gerade im Hinblick auf die berufliche Ausrichtung und die Zukunftsplanung ist die Wahl der Sprache entscheidend.

Während des Studiums entscheiden sich viele für eine exotische Fremdsprache. Bedenke jedoch, dass solche Sprachen auch sehr schwer zu lernen sind. Oftmals musst Du sogar ein neues Alphabet lernen. Das ist beispielsweise bei Japanisch, Chinesisch, Koreanisch oder Russisch der Fall. Gleichzeitig sind dies Fremdsprachen, die im Beruf sehr wichtig sein können.

Aus beruflicher Sicht sind zudem seltene europäische Sprachen interessant. Das betrifft zum Beispiel die nordischen Sprachen wie Schwedisch, Norwegisch oder Finnisch. Gerade die skandinavischen Sprachen sind für Deutsche oft leichter zu erlernen, da sie derselben Sprachfamilie entstammen.

Praktikum oder Semester im Ausland – eine Erfahrung fürs Leben

Das Studium gibt Dir oftmals die Möglichkeit, eine Phase dieser Zeit im Ausland zu verbringen. Auch wenn hier Ziele wie die USA sehr beliebt sind, kannst Du auch ein Auslandssemester während des Studiums in einem Land mit einer fremden Sprache wählen, um dort Deine Sprachkenntnisse zu stärken.

Gerade eine längere Zeit im Ausland, wo der tägliche Kontakt mit einer fremden Sprache zur Pflicht gehört, stärkt Deine Kenntnisse. Dadurch wächst in wenigen Monaten oft ein beachtliches Verständnis für die Fremdsprache. Auf dieser kannst Du dann aufbauen und wirst sicher im Umgang mit der neuen Sprache. Auch ein Auslandspraktikum bietet die Möglichkeit, die Sprachkenntnisse aufzubessern. Bei einem kürzeren Aufenthalt im Ausland ist es sinnvoll, sich bereits vorher mit der Sprache zu beschäftigen und diese in den Grundzügen zu lernen.

Mit Tools und Apps eine neue Fremdsprache lernen

Ein guter erster Schritt, um eine fremde Sprache zu lernen, sind Sprachtrainer, Apps und ähnliche Lösungen. Du findest eine breite Auswahl an verschiedenen Optionen auf dem Markt.

Mit diesen kannst Du von jedem Ort der Welt aus Sprachen lernen und hast dabei auch noch eine enorme Auswahl.

Eine der Lösungen sind Sprachlern-Apps. Mit diesen kannst Du direkt an Deinem Computer oder auch auf dem Smartphone fast jede beliebige Sprache der Welt kennenlernen. Solche Apps haben bestimmte Vorzüge. So kannst Du selbst bestimmen, in welchem Tempo Du die Sprache lernst. Ebenfalls ist Deine Sprachlern-App jederzeit und überall einsatzbereit. Du hast 15 Minuten Zeit zwischen zwei Lesungen? Oder Du hast einen ganzen Samstagabend nichts geplant? Du entscheidest, wie lange Du Dich mit der Fremdsprache beschäftigst. Mit einer Sprachausgabe hörst Du dazu die Aussprache, was sehr hilfreich beim Lernen ist.

Eine weitere Kategorie sind Online-Sprachkurse. Hier kannst Du wählen zwischen interaktiven Kursen sowie Übungen zum Download. So gibt es auch die Option, per Video- und Audiochat in einer Gruppe teilzunehmen. Lernst Du besser in einer Gruppe, dann ist das vielleicht die richtige Option. Zudem ist es hilfreich, dass Du mit anderen Anfängern sprachlich kommunizieren kannst. Das macht Online-Sprachkurse sehr lebhaft.

Ebenfalls eine Option sind Audiobooks. Hier ist vor allem die Anwendung sehr einfach. Zudem gibt es Audiobooks mit sehr spezifischen Themenbereichen, wie beispielsweise dem Fokus auf der Geschäftssprache. So eignen sich Audiobooks oft gut dafür, um Deine Sprachkenntnisse aufzufrischen oder ganz gezielt in einem bestimmten Bereich zu erweitern.

Hilfe bei der Hausarbeit in einer Fremdsprache

Vielleicht brauchst Du auch Hilfe bei einer Hausarbeit oder einer anderen Arbeit in einer Fremdsprache? Bei solchen Arbeiten kommt es auf eine korrekte Grammatik an. Wer hier Unsicherheiten hat, kann ein externes Englisch-Lektorat in Anspruch nehmen. Hierbei übernehmen professionelle Lektoren und Korrekturleser die Prüfung Deiner Arbeit. Das ist sinnvoll, denn so kannst Du eine korrekte Arbeit ohne Rechtschreib- oder Grammatikfehler abliefern.

Vielleicht hast Du aber auch Probleme bei der allgemeinen Erstellung einer solchen wissenschaftlichen Arbeit? Auch für solche Situationen gibt es Unterstützung. Hilfreich sind in erster Linie Tipps und Tricks, wie Du eine Hausarbeit auf Englisch schreibst. Du kannst Dir von erfahrenen Lektoren und Autoren Anleitungen durchlesen, wie sich eine solche Arbeit gliedern lässt. Oftmals reicht das vielen schon aus, um die Blockade zu brechen. Wenn Du erst einmal eine Idee und ein Konzept hast, kommen die Inhalte oft von alleine.

Die Sprache sprechen, nicht nur schreiben

Zu den Tipps, wie sich eine neue Fremdsprache lernen lässt, zählt auch das aktive Sprechen. Wer eine Sprache nur in der Theorie beherrscht, hat nicht einmal den halben Weg geschafft. Viel wichtiger ist es, wirklich aktiv zu sprechen. Nur auf dem Weg lernst Du eine Sprache wirklich kennen. Auch aus diesem Grund raten viele zu einer Sprachreise.

Aber es gibt auch Möglichkeiten, ohne eine Reise oder ein Auslandssemester eine Sprache aktiv zu lernen. In unserer vernetzten und multikulturellen Welt findest Du überall Partner, mit denen Du Dich aktiv in der gewählten Fremdsprache austauschen kannst. Das ist auch über das Internet möglich. Somit war es wohl noch nie so einfach wie heute, eine neue Sprache zu erlernen.