Einleitung Masterarbeit – so wird sie geschrieben

Veröffentlicht von
Die Einleitung einer Masterarbeit dient dazu, das Interesse des Lesers zu wecken. Sie bietet einen schnellen Überblick über die Inhalte und präsentiert erste Informationen zur Fragestellung und der Antwort. Im Idealfall bildet sie zusammen mit dem Fazit ein umfassendes Gerüst, das einem Betreuer und anderen Lesern in kurzer Zeit eine Einschätzung der wissenschaftlichen Arbeit ermöglicht.

Die Einleitung umfasst mindestens 5 % der Masterarbeit, aber nicht mehr als 10 %. Die Informationen werden im Präsens formuliert. Wird Bezug auf Hintergrundinformationen genommen, wie etwa durchgeführte Experimente, wird im Perfekt oder Präteritum formuliert. Die Einleitung befindet sich hinter dem Deckblatt und dem Inhaltsverzeichnis. Es kann sein, dass zusätzliche Inhalte wie etwa eine Danksagung vor der Einleitung zu finden sind. Die Einleitung ist nicht mit dem Exposé zu verwechseln. Dieses steht für sich und dient zumeist dazu, vor der Anfertigung der Arbeit einen Betreuer oder auch Sponsoren zu finden.

Viele Studenten entscheiden sich dazu, die Inhalte der Masterarbeit, und im Besonderen die Einleitung einer Masterarbeit, durch einen erfahrenen Korrektor lektorieren zu lassen. Mit den folgenden Informationen ist es möglich, eine korrekte Einleitung zu verfassen, die inhaltlich und strukturell den üblichen Anforderungen der Hochschulen entspricht.


Einleitung Masterarbeit – die Gliederung 

Die konkrete Gliederung einer Einleitung für die Masterarbeit wird durch mehrere Faktoren bestimmt. Unter anderem ist es relevant, ob es Vorgaben vom Lehrstuhl oder der Universität gibt. In der Regel unterteilt sich die Einleitung in vier bis fünf Punkte.

Wichtig ist dabei, dass die einzelnen Teile inhaltlich nicht ineinander verschwimmen. Denn so wird die Einleitung schnell unübersichtlich und zu lang. Von ersten Forschungsergebnissen bis hin zur Benennung der verwendeten Methode, eine gute Gliederung erlaubt es dem Leser, die Informationen auf einem Blick zu erfassen.


Inhalte einer Einleitung für die Masterarbeit in der Übersicht 

Es lohnt sich, den genauen Aufbau für die gesamte Masterarbeit mit dem Betreuer oder der Betreuer zu besprechen. Die Hochschule gibt nicht immer vor, wie die Arbeit im Detail auszusehen hat, bietet in der Regel aber Anhaltspunkte.

Einleitungssatz
Ein guter Einleitungssatz ist in der Lage, den Leser von Anfang an brennend für die Masterarbeit zu interessieren. Es kann sich um eine kontroverse Aussage handeln, die auf Beobachtungen aus dem eigenen Leben beruht. Oder eine aktuelle Studie wirft einen neuen Blickpunkt auf ein alt bekanntes Thema auf.

Vorstellung des Themas
In diesem Teil der Einleitung wird die Forschungsthematik benannt. Dabei ist es wichtig, das Thema mit der konkreten Relevanz zu benennen. Dieser Teil der Einleitung sollte folgende Fragen beantworten:
  • Gibt es relevante Schlüsselworte, die zu erklären sind?
  • Wie relevant ist die Fragestellung für das betroffene Forschungsgebiet?
  • Gibt es aktuelle Forschungslücken, die sich durch die wissenschaftliche Arbeit ganz oder zum Teil schließen lassen?
  • Wie genau lautet die spezifische Forschungsfrage?
Ziel
Das Ziel der Masterarbeit sollte umfassend erkennbar sein. Die relevanten Leitfragen für diesen Abschnitt lauten:
  • Welche Ergebnisse sollen gewonnen werden?
  • Welche Relevanz haben die Ergebnisse für die Forschungsfrage?
Es bietet sich an, im Fazit auf die Zielsetzung einzugehen. So wird ein durchlaufender Zusammenhang geschaffen.

Verwendete Methodik
Welche Methode oder Methoden wurden für die Beantwortung der Forschungsfrage herangezogen. Handelt es sich um qualitative oder quantitative Methoden? Wurden Experteninterviews verwendet oder wurde eine Umfrage genutzt? Die Methoden lediglich benennen und nicht die Umsetzung im Detail beschreiben.

Aufbau
Dieser Teil bildet das Ende der Einleitung für die Masterarbeit. Hier wird kurz benannt, welche Informationen an welcher Stelle der Arbeit zu finden sind. Welches Kapitel beschäftigt sich mit welchen Inhalten?


Einleitung einer Masterarbeit – das gehört nicht in den Text

Da es sich hier lediglich um eine Einleitung handelt, sollte vermieden werden, zu viele Informationen zu bieten. Daher sollen in der Einleitung weder konkrete Forschungsergebnisse genannt werden, noch mögliche Interpretationen der vorliegenden Daten.


Beispiel - Einleitung Masterarbeit

Schaue Dir unser Beispiel der Einleitung für eine Masterarbeit an, um mehr über den Inhalt, Aufbau und die Struktur einer Einleitung zu erfahren.
Du hast schon abgestimmt. Danke! like-dislike confetti
War dieser Artikel hilfreich?
author image
Patricia Schulz
Patricia ist unsere Social Media Assistentin und verantwortet für die sozialen Netzwerke und Profile von studi-kompass. Sie ist immer für spannende und witzige Ideen offen. Nebenbei beschäftigt sie sich mit Content für unseren Blog und kreiert die Artikel zu den wissenschaftlichen Themen.