DOI verwenden und zitieren

Veröffentlicht am von
DOI steht für Digital Object Identifier. Es handelt sich um eine Nummer, die auf einen bestimmten akademischen Text verweist, der als Online-Artikel vorliegt. Diese Artikel stammen oft aus wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Die Nummer wird nicht angepasst oder geändert und ist somit beständig. Daher bietet es sich an, für das akademische Zitieren aus entsprechenden Texten auf die DOI zurückzugreifen.

DOI Definition: DOIs werden durch Fachzeitschriften und auch andere Anbieter verwendet. Darüber werden Artikel dauerhaft online zur Verfügung gestellt und konkret gekennzeichnet. Es handelt sich also um eine Art digitale ISBN-Nummer, die Verlage und Herausgeber für ihre Webseiten und die Artikel verwenden. Da diese Nummer im Vergleich zu einer klassischen URL längerfristig gültig ist, sollte sie für das Zitieren aus Onlinequellen immer vorgezogen werden.


Verwendung

Die DOI Nummer wird verwendet, wenn bestimmte Internetquellen im Rahmen von akademischen Arbeiten angegeben werden. Wird auf die Inhalte der Onlinequellen verwiesen oder es wird daraus zitiert, muss die Nummer korrekt vorliegen. Nachfolgend klären wir alle Fragen rund um die richtige Nutzung der DOI Nummer.


Wo findet man die DOI Nummer?

DOIs beginnen immer mit einer 10. Die danachfolgenden Ziffern werden durch den relevanten Herausgeber oder Verlag erstellt. So ist es möglich, dass jede Seite eine einzigartige DOI erhält. Die DOI wird zumeist durch die Publikation deutlich sichtbar auf der Seite des Artikels präsentiert. Es kann sein, dass die Nummer am oberen Rand der Seite zu sehen ist, direkt über dem Inhalt, oder dass sie am unteren Rand der Hauptseite eingebunden ist.

Bei älteren Artikeln kann es sein, dass die Nummer in den Metadaten zu finden ist. In diesem Fall gibt es spezielle Webseiten, die dabei helfen, die DOI-Nummern zu finden. Dafür einfach die URL der Webseite in die Metadaten-Suche eingeben – schon wird die Nummer angezeigt.


Format

Es gibt kein allgemeingültiges Format. Daher kann die DOI-Nummer in verschiedenen Formen dargestellt werden:
  • DOI: 10.1667/s156856-005-2589-8
  • https://doi.org/10.1667/s156856-005-2589-8
  • https://dx.doi.org/10.1667/s156856-005-2589-8
Beispiele:

URL: https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/acs.jchemed.9b00647
DOI: https://doi.org/10.1021/acs.jchemed.9b00647


Quellenangabe mit DOI Nummer

Wird eine Internetquelle zitiert, kommen bestimmte Vorgaben zum Tragen. Diese ändern sich jeweils leicht mit der gewählten Zitierweise. Welche Zitierweise für eine wissenschaftliche Arbeit Anwendung findet, wird oft durch die Hochschule vorgegeben. Die DOI-Nummer ersetzt für eine klassische Internetquellenangabe die URL. Es werden nicht beide Informationen angegeben.

APA Quellenangabe
Literaturverzeichnis
Schmidt, A., Meier, B., Hofgärnter, C. (2000). Quellenangabe mit DOI Nummer richtig umsetzen. Mischer, 68(9), 18-33. https://doi.org/10.5000/195

Für Fachzeitschriften sollten mögliche Ausgaben und für Bücher Auflagen benannt sein. Außerdem sollte die Quelle mit Seitenzahlen eingegrenzt sein. Die DOI Nummer wird an das Ende des Quellenverweises angehängt.

Verweis im Text
Die Vorgaben zur richtigen Zitierweise lauten ... (Schmidt et al., 2000).
„Die Quellenangabe muss vollständig sein.“ (Schmidt et al., 2000, S. 33)

Im Verweis wird die DOI nicht genannt – dies gilt für sämtliche Zitierstile.

Harvard Quellenangabe
Literaturverzeichnis
Schmidt, Annegret/Barbara Meier, Christina Hofgärnter (2000): Quellenangabe mit DOI Nummer richtig umsetzen, in: Sammelband 1, Dortmund, Deutschland: Mischer, Jg. 68, Nr. 9, S. 18-33, doi: 10.5000/195.
Du hast schon abgestimmt. Danke! like-dislike confetti
War dieser Artikel hilfreich?
author image
Edda Baumann
Edda macht gerade ihr Master in Germanistik, so ist sie ganz gut im akademischen Schreiben bewandert. Sie ist immer wieder aufs Neue fasziniert, wie viel im Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten steckt und erzählt gerne alle Trickst auf dem Blog von studi-kompass.