Die Danksagung der Masterarbeit – alles, was du wissen musst

In der Danksagung deiner Masterarbeit bedankst du dich bei den Personen, die dich beim Erstellen der Abschlussarbeit unterstützt haben. Der spezielle Abschnitt findet entweder am Anfang oder am Ende deiner Abhandlung Platz.
Du möchtest eine Danksagung schreiben, weißt jedoch nicht, ob das überhaupt sinnvoll ist? Außerdem fragst du dich, wie du beim Schreiben vorgehen solltest? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Artikel liest du alles Wissenswerte darüber, wie du dich für die Unterstützung beim wissenschaftlichen Arbeiten bedankst.
  • Hinweis: Du kannst deine Danksagung sowie deine gesamte Masterarbeit von einem Profi lektorieren lassen, um „alles aus der Forschung herauszuholen“.


Die Danksagung in einer Masterarbeit - Definition 

Die Danksagung ist, wie bereits erwähnt, dazu da, um sich bei den Menschen zu bedanken, die bei der Erstellung der Masterarbeit mitgewirkt haben. Bei dieser Hilfe kann es sich sowohl um das Korrekturlesen als auch um finanzielle Unterstützung sowie um weitere Formen der Zusammenarbeit handeln. Beachte jedoch, dass die Danksagung kein notwendiger Bestandteil der Abschlussarbeit ist! Vielmehr handelt es sich um eine nette Geste, mit der du deine Dankbarkeit ausdrückst. Das ist beispielsweise dann angemessen, wenn du deine Arbeit in einem Unternehmen geschrieben hast.


Wann braucht man eine Danksagung in der Masterarbeit? 

Die Richtlinien bzgl. einer Danksagung können von Universität zu Universität variieren – es gibt sowohl Hochschulen, die diesen Teil begrüßen als auch solche, die ihn für unangemessen halten. Deshalb solltest du dich bei deinem Betreuer oder einem anderen Dozenten erkundigen, wie die Regelungen an deiner Uni sind.
  • Eine Danksagung ist insbesondere dann sinnvoll, wenn du materielle oder finanzielle Unterstützung von einer dritten Partei (z.B. eine Stiftung) erhalten hast.


Platzierung in der Masterarbeit und weitere Informationen 

Hast du dich für eine Danksagung entschieden, solltest du diese möglichst kurz und präzise halten; schreibe maximal eine Seite, um deinen Helfern zu danken. Beachte, dass es sich bei dem speziellen Teil nicht um ein eigenständiges Kapitel handeln muss. Stattdessen findet die Danksagung häufig im Vorwort Platz; sie wird keinesfalls im Inhaltsverzeichnis aufgelistet und trägt auch nicht zum Umfang deiner Masterarbeit bei.
Die Danksagung wird entweder vor dem Inhaltsverzeichnis oder am Ende der Arbeit platziert. Da du in dem Abschnitt aus deiner Perspektive schreibst, kannst du bei deinen Formulierungen problemlos die Ich-Form verwenden. Versuche dennoch, sparsam mit Personalpronomen umzugehen. Schließlich finden diese in der übrigen Arbeit sehr geringe bis gar keine Verwendung.


Inhalte der Danksagung: wer und warum?

Die Danksagung umfasst die Nennung der unterstützenden Personen und Institutionen sowie der Art, wie dir diese bei deinem Thema behilflich waren. Mehr hierzu liest du in den folgenden Abschnitten.

Beispiele für erwähnte Personen in der Danksagung
  • Die Betreuungsperson(en)
  • Weiteres Lehrpersonal (z.B. Hilfe bei Themenfindung)
  • Stiftungen
  • Unternehmen
  • Deine Kommilitonen
  • Familie, Freunde und Partner/Partnerin
  • Korrekturlesende/lektorierende Personen
  • Befragte und Interviewte
Mögliche Gründe für die Danksagung in der Masterarbeit
Die möglichen Gründe für dein „persönliches Dankeschön“ sind genauso vielfältig wie die Personengruppen, bei denen du dich bedanken kannst:

— Themeninspiration. „Ich möchte mich herzlich bei Dr. XY bedanken, der mir debattierend zur Seite stand und einen maßgeblichen Anteil daran hat, dass ich mich für dieses Themengebiet entschieden habe“.
Betreuung. „Mein Dank gebührt Frau Prof. XX, die mich mit hilfreichen Anregungen und konstruktiver Kritik betreut hat. Ohne sie würde die Arbeit nicht so vorliegen“.
Emotionale Unterstützung. „Abschließend möchte ich meinen Eltern und meinen Freunden danken. Erstere haben mir mein Studium ermöglicht und standen mir stets mit einem offenen Ohr zur Seite. Und auch meine Freunde A und B gaben mir wichtigen emotionalen Rückhalt – nicht nur während des Schreibens dieser Masterarbeit, sondern während des gesamten Studiums“.
Finanzielle Unterstützung. „Mein großer Dank gilt der Stiftung Musterstiftung und insbesondere deren Leiterin, Frau XX. Ohne die finanzielle Unterstützung wäre die Realisierung dieser Arbeit nicht möglich gewesen“.
Unternehmen. „Ich bin dem Leiter der Muster GmbH, Herr XY, sehr dankbar. Dieser stellte mir für meine Untersuchung ausführliche Informationen zur Verfügung. Ebenso gilt mein Dank meiner Kollegin, Frau XX. Diese stand mir während der gesamten Zeit beratend zur Seite und hat die Zusammenarbeit mit der Muster GmbH so angenehm wie möglich gemacht“.
— Unterstützung bei der Forschung. „Ich bedanke mich vielmals für die Informationsbereitschaft und die interessanten Beiträge der Teilnehmenden meiner Befragung. Ohne diese hätte die vorliegende Masterarbeit nicht entstehen können“.
Korrekturlesen. „Des Weiteren bedanke ich mich bei AB für das Korrekturlesen meiner Masterarbeit“.
  • Wichtiger Hinweis: Formuliere deine Danksagungen ausschließlich positiv. Das heißt: Lasse keine Kritik in den Abschnitt einfließen. Ebenso solltest du es mit dem Danken nicht übertreiben.


Danksagung in der Masterarbeit – ein Beispiel

Mit unserem Beispiel kannst du mehr über die Struktur und den Inhalt einer Danksagung für die Masterarbeit erfahren.

Danksagung in der Masterarbeit – Frequently Asked Questions 

Du hast weitere Fragen zur Danksagung in der Masterarbeit? Im Folgenden findest du die Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Thema.

Wie lang ist die Danksagung der Masterarbeit?
Die Danksagung ist i.d.R. eine halbe Seite lang. Ihr Umfang sollte eine Seite nicht überschreiten.

Ist es erlaubt, Kommilitonen in der Masterarbeit Danksagung zu erwähnen?
Sofern dir bestimmte Kommilitonen beim Verfassen der Arbeit beratend zur Seite standen, kannst du sie natürlich in der Danksagung erwähnen.

Darf die Danksagung der Masterarbeit lustig formuliert werden?
Hiervon solltest du lieber absehen. Schließlich handelt es sich um eine wissenschaftliche Abschlussarbeit. In bestimmten (kreativen) Fächern sind witzige Anekdoten u.Ä. zwar möglich, allerdings musst du dafür einen entsprechenden Schreibstil beherrschen und dein Betreuer/deine Betreuerin muss den Spaß verstehen. Entscheidest du dich dafür, lustige Sprüche o.Ä. in die Danksagung einzubauen, solltest du sie vor der Abgabe der Arbeit unbedingt von einem Experten prüfen lassen!